Hundetrainer
werden

Ausbildung zum Hundeerzieher

„Hundeschule Volker Koch“ ist Praxisbetrieb für den Zertifikatslehrgang „Hundeerzieher/in und Verhaltensberater/in IHK“ und berechtigt, Referententage anzubieten, um angehenden Hundetrainern die Praxis der Arbeit mit dem Hund näherzubringen. Wir bieten Referententage nach vorheriger Vereinbarung an.

Referententage

Referententag bedeutet, dass wir an den Themen theoretisch und praktisch arbeiten, die Sie interessieren bzw. die Ihnen im Tätigkeitskatalog noch fehlen. Gerne am eigenen Hunden aber auch mal an Kundenhunden. Wir machen Pausen, wenn es nötig ist und diskutieren, was wichtig ist. Sie werden mich tagsüber innerhalb der Woche zu meinen Kundenterminen begleiten sowie an den stattfindenden Kursen als Teilnehmer und ggf. als Co-Trainer teilnehmen und dadurch intensiv mit mir arbeiten können. Melden Sie sich bitte verbindlich an und bringen Sie Ihren Wertgutschein und Ihren Tätigkeitskatalog mit. Welche Themen genau trainiert werden, ergibt sich aus den jeweiligen Terminwünschen der Kunden und kann nicht exakt im Vorfeld garantiert werden.

Am Samstag können Sie die Welpenfrüherziehung, die anschließende Welpenspielstunde sowie die Spielstunde für große und nette Hunde beobachtend begleiten. Nachmittags können Sie dann am Junghunde-Aufbaukurs teilnehmen, wenn dieser coronabedingt wieder stattfinden darf.

Nach vorheriger Absprache dürfen Sie auch Kunden im Training anleiten. An Sonntagen findet KEINE Ausbildung statt. Eine Übernachtungsmöglichkeit ist im Hause der Hundeschule oder alternativ in einer Wohnung in Kassel kostenpflichtig möglich.

Informationen zum Beruf
des Hundetrainers

In den letzten Jahren hat das Interesse am Beruf des Hundetrainers stark zugenommen. Bis vor kurzem durfte auch jeder, der sich geeignet fühlte Hunde auszubilden, ein Gewerbe anmelden und sich hauptberuflicher Hundetrainer nennen.

Seit August 2014 benötigen gewerblich arbeitende Hundetrainer einen Sachkundenachweis nach Paragraph 11 des Tierschutzgesetzes. Die Art des Sachkunde­nachweises wird vom zuständigen Veterinäramt des Kreises festgelegt. Entsprechend gibt es sehr viele verschiedene Prüfungen oder Gespräche etc., die die Sachkunde nachweisen könnten.

Der BHV (Berufsverband der Hundeerzieher und Verhaltensberater e.V.) hat es sich seit 1996 zum Ziel gesetzt, die Qualität von Hunde­trainern zu verbessern und den Ausbildungsberuf staatlich anerkennen zu lassen. Zusammen mit der IHK ist der BHV im Jahr 2007 einen großen Schritt in diese Richtung gegangen. Es startete der erste Zertifikatslehrgang zum „Hundeerzieher/in und Verhaltensberater/in IHK“. Die fachpraktische Ausbildung ist u.a. die Zugangsvoraussetzung für den fachpraktischen Leistungsnachweis durch die IHK.

Dieser Lehrgang besteht aus 312 Theorie- und 300 Praxisstunden und beinhaltet alles, was der angehende Hundeerzieher und Verhaltens­berater nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen über

Zucht, Genetik, menschlichen Umgang, Lernverhalten, Problem­verhalten und die Arbeit eines Hundetrainers wissen muss.

Das Zertifikat „Hundeerzieher/in und Verhaltensberater/in IHK“ gilt bundesweit als Nachweis der Sachkunde nach §11 TSchG.

Nur 2 Jahre später startete der erste Lehrgang zum „Hundefachwirt/in (IHK)“. Mit diesem wurde auf den „Hundeerzieher/in und Verhaltens­berater/in IHK“ noch eins draufgesetzt. Gleich einer Meister­ausbildung stellt der „Hundefachwirt/in (IHK)“ eine Management­qualifizierung dar, die Fachwissen vertieft und vor allem Führungs- und Methoden­kompetenz vermittelt.

Mittlerweile sind diese IHK-Qualifizierungen die bundesweit am besten anerkannten Kompetenz­nachweise für Hundetrainer.

Um dauerhafte hohe Qualität zu gewährleisten, muss sich eine BHV-Mitglied alle zwei Jahre nachweislich weiterbilden. Der BHV bietet hierfür hochwertige Seminare der besten Trainer weltweit an und vertritt zudem als Berufsverband die Interessen seiner Mitglieder deutschlandweit.

Informationen zur Ausbildung zum Hundeerzieher und Verhaltensberater IHK|BHV erhalten Sie bei:

Michelle Haeger

BHV-Weiterbildung in Kooperation IHK Potsdam
Stoppenbach 19 in 51789 Lindlar

Tel./Fax: 02266/4795087
E-Mail: michelle.haeger@hundeschulen.de

Dienstag bis Freitag von 11.00 – 13.00 Uhr oder nach Vereinbarung
Geschäftsstelle des Verbandes: BHV e.V. Alt Langenhain 22 in 65719 Hofheim

www.hundeschulen.de
www.bhv-akademie.de