BHV-Hundeführerschein

BHV-Hundeführerschein

Auf der Basis der in vielen Bundesländern anerkannten und einheitlichen BHV-Vorgaben, bereiten wir Sie und Ihren Hund in unserer Hundeschule auf die Prüfung zum Erwerb des BHV-Hundeführschein vor und führen Sie mit Ihnen durch.

Vorbereitungskurs:

In unserer Hundeschule bereiten wir Sie und Ihren Hund auf den Hundeführerschein vor und führen die Prüfung durch !

Hundeführerscheinprüfung

Der BHV beschreibt:

Der Berufsverband der Hundeerzieher und Verhaltensberater e.V. (BHV) hat einen Hundeführerschein entwickelt, mit dem der Halter dokumentieren kann, dass er seinen Hund im Alltag sicher unter Kontrolle hat und weder andere Menschen noch Hunde gefährdet.

In der Führerscheinprüfung müssen die Hundehalter dies in typischen Alltagssituationen unter Beweis stellen und außerdem Fragen über gesetzliche Regelungen, Lernverhalten und Kommunikation von Hunden, Verhalten des Besitzers in der Öffentlichkeit sowie Gesundheit und Aufzucht von Hunden beantworten.

Die Prüfung für den BHV-Hundeführerschein dauert etwa zweieinhalb Stunden. Im praktischen Teil beobachten die Prüfer Hund und Halter in typischen Alltagssituationen - im Café, wenn der Hund unterm Tisch liegt und der Kellner kommt, beim Bummel in der Fußgängerzone und beim Spaziergang ohne Leine im Park.

Der Hund darf seine Umwelt weder gefährden noch belästigen. Im Theorie-Teil müssen die Hundebesitzer 40 Fragen zu Hundeverhalten und –erziehung beantworten.

Auch die Besitzer schwieriger, unsicherer Hunde können den Führerschein bestehen. Bedingung ist, dass der Hundehalter durch weitsichtiges Handeln das Verhalten seines Hundes sicher kontrolliert.

Die Ausbildung und anschließende Prüfung besteht aus drei Teilbereichen:

  • Hundeführerschein Stufe 1 (Sachkundeprüfung; Mindestanforderungen nach Behördenvorgabe)  
  • Hundeführerscheinprüfung Stufe 2 (Findet mit angeleintem Hund statt. Der Rückruf darf mit Schleppleine gezeigt werden.)·        
  • Hundeführerscheinprüfung Stufe 3 (Beinhaltet zusätzliche Anteile, bei denen der Hund freiläuft sowie zusätzliche Aufgaben)
  • Überprüfung der Halter-Hund-Beziehung
  • Überprüfung von Halter und Hund in alltäglichen Situationen

Und findet in drei unterschiedlichen Umgebungen statt:

  • Theorie in einer ablenkungsarmen Umgebung (z.B. bei uns in der Hundepension)
  • in einer belebten öffentlichen Grünanlage bzw. Aue, Buga oder einem Hundeauslaufgebiet
  • im innerstädtischen Bereich (z.B. Fußgängerzone).

Während der theoretischen Ausbildung erwerben Sie das Wissen über Fragen nach gesetzlichen Regelungen, Lernverhalten und Kommunikation von Hunden, Verhalten des Besitzers in der Öffentlichkeit sowie Gesundheit und Aufzucht von Hunden. In der anschließenden Prüfung werden Sie insgesamt 40 Fragen rund um Hundeverhalten- und -erziehung beantworten.

In der praktischen Führerscheinprüfung werden Sie als Hundehalter das Verhalten von Ihrem Hund in typischen Alltagssituationen unter Beweis stellen - im Café, wenn Ihr Hund unterm Tisch liegt und der Kellner kommt, beim Bummeln in der Fußgängerzone und beim Spaziergang ohne Leine im Park. Ihr Hund darf seine Umwelt weder gefährden noch belästigen. Die praktische Prüfung für den BHV-Hundeführerschein dauert etwa 6 Stunden.

Weitere Details erfahren Sie auf der Seite des BHV >>

Die Prüfungsinhalte finden Sie hier >>

Hinweis: Für den theoretischen Teil der Prüfung wurde eine App entwickelt: https://www.appfwd.to/lernkarten

Mit Hilfe dieser App können Sie zusätzlich verschiedene Inhalte rund um den DHVE-Hundeführerschein erlernen.

Preisinformationen:

Die Kursgebühr inkl. Theorieabende beträgt 410,00€ (ohne Theorieabende 360,00 €). Bei Ratenzahlung 2 x 205€ (zur 2. Und 11. UE/ ohne Theorieabende 2 x 180,00 €). Begleichen Sie die gesamte Kursgebühr zur 2. UE so liegt diese bei 370,00 € (ohne Theorieabende 320,00 €).

Aktuelle Termine finden Sie in unserer Terminübersicht.

Sprechen Sie uns gerne an!