Logo BHV

 

Schnupperkurs

 

Tagesstätte

 

Hundepension

 

Hundeschule


Gerne unterstützen und beraten wir Sie aktiv bei der Wahl des richtigen Ausbildungsprogramm für Sie und Ihren Hund – rufen Sie uns dazu gerne an oder schreiben uns eine E-Mail.





Welpenfrüherziehung 

Wenn´s der Mensch nicht weiß –

wie soll er´s dann seinem Hund vermitteln.

 

Unser Welpen-Früherziehungskurs beinhaltet theoretische Grundlagen und verschiedene praktische Übungen, die wir im beruhigten Gelände der Hundepension sowie auch an 3 verschiedenen Orten außerhalb der Hundepension näherbringen und trainieren werden.

 

Wir empfehlen Ihnen, die kurze Zeit des Welpenalters zu nutzen, Ihrem neuen Schützling in spielerischer Weise die einfachsten Grundbegriffe und verschiedenste Umweltreize zu vermitteln. Sie erfahren u.a. auch die Hintergründe zu den Funktionskreisen Bewegungseinschränkung, Ruhe, Ressourcenkontrolle, Motivation, Kommunikation und Handling des Hundes.

Sie werden selbstverständlich die Gelegenheit bekommen, Fragen zu stellen und individuelle Lösungen werden der Gruppe mitgeteilt.

 

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die Welpen nicht sehr konzentrationsfähig sind, vor diesem Hintergrund haben wir die Übungen in der Regel zwischen zwei praktische Übungen gepackt. Die Konzeption des Kurses sieht vor, dass zu jedem Termin neue Hunde hinzustoßen können. Einige Übungen wiederholen sich; zum einen für die Hinzukommenden und zum anderen zur Festigung für die Anderen.

 

Eine aktuelle Übersicht der Termine des laufenden Jahres finden Sie in unserer Terminübersicht. Aufgrund der langfristigen Vorplanung können einzelne Termine kurzfristig ausfallen. Hierrüber erhalten Sie eine Mitteilung, wenn uns Ihre Anmeldung schriftlich vorliegt. Kurzfristig ausfallende Termine werden NICHT verschoben.

Die Inhalte der Kurse können Sie der nachfolgenden Übersicht entnehmen:

1. UE:
Der Welpe: Stubenreinheit
Der Welpe: Wichtigkeit der Sozialisation
Der Hundehalter: Aufbauschema für Trainingsübungen:
Der Hundehalter mit seinem Hund: Leinenführigkeits-/ Bindungsübungen
Der Hundehalter mit seinem Hund: Sitzübung
Der Hundehalter: Autofahren mit dem Hund:
Ausbildungsort: Hundepension im Lossetal

2. UE
Der Welpe: Wichtigkeit der Sozialisation
Der Hundehalter: Aufbauschema für Trainingsübungen:
Der Hundehalter mit seinem Hund: Leinenführigkeits-/ Bindungsübungen
Der Hundehalter mit seinem Hund: „GIB“
Der Hundehalter mit seinem Hund: Unerwünschtes Verhalten verhindern
Der Hundehalter: Begegnungen mit …
Ausbildungsort: Hundepension im Lossetal

3. UE
Der Welpe: Wichtigkeit der Sozialisation
Der Hundehalter: Die Beißhemmung
Der Hundehalter mit seinem Hund: Leinenführigkeits-/ Bindungsübungen
Der Hundehalter mit seinem Hund: Belohnungsformen
Der Hundehalter: Selbstkontrolle, Spiel und Erlernen von Verhaltensregeln
Ausbildungsort: FUTTERNAPF, Ihr Fachgeschäft für Heimtiernahrung & Zubehör, Frankfurter Str. 75a, 34121 Kassel

4. UE
Wichtigkeit der Sozialisation
Aufbauschema für Trainingsübungen
Leinenführigkeits-/ Bindungsübungen
„PLATZ“
Körperpflege & Tierarzttraining/Handling
Entspannungsübungen und Alleinbleiben
Ausbildungsort:     Hundepension im Lossetal

5. UE
Wichtigkeit der Sozialisation
Aufbauschema für Trainingsübungen:
Unerwünschtes Verhalten verhindern
Leinenführigkeitsübungen
„KOMM“
Missverständliche Kommunikation Mensch-Hund
Optische Reize sowie unangenehme Untergründe
Stress & Angst beim Welpen, wie gehe ich damit um?
Ausbildungsort:     Hundepension im Lossetal

6. UE
Wir sprechen über den Transport von Hunden in  öffentlichen Verkehrsmitteln
Aufbauschema für Trainingsübungen anhand der Übung   „HIER“:
Verkehrserziehung – Verkehrssituationen – Trubel
Wir fahren mit den Hunden Straßenbahn!
Ausbildungsort:     Haltestelle Oberkaufungen-Mitte, direkt am Stadion, von der Leipziger Straße an der Filiale der Kasseler Sparkasse in die Sensensteinstraße einbiegen und durch bis zur Haltestelle. Treffen ist auf dem Parkplatz.

7. UE
Wichtigkeit der Sozialisation
Aufbauschema für Trainingsübungen:
Gewöhnung an eine Hundebox
Leinenführigkeits-/ Bindungsübungen
Hörzeichen FUSS oder Beherrschung bei Begegnungen
Futterspiele
Ausbildungsort: Hundepension im Lossetal

8. UE
Wichtigkeit der Sozialisation
Ausdrucksverhalten der Hunde
Leinenführigkeits-/ Bindungsübungen
fremde Tierarten
„KOMM“ Fortsetzung
Aggression & Rangordnung
Ausbildungsort: Kleintierzoo am Rammelsberg, Roterkopfweg, 34130 Kassel

 

 

Preisinformation:

Die Kursgebühr beträgt 192,- € (16,00 €/ 60 Min.) und ist bis spätestens zur 2. Unterrichtseinheit, die Sie besuchen, in bar oder per Überweisung zu entrichten. Andernfalls kann keine weitere Teilnahme erfolgen. Eine Erstattung für nicht wahrgenommene Unterrichtseinheiten kann nicht erfolgen.


zurück nach oben


Junghunde-Einzel-Coaching

Im Anschluss an die Welpen-Früherziehung ist es besonders wichtig, die Ausbildung Ihres Hundes fortzuführen und Verhaltensregeln zu festigen – bei unserem Junghunde-Einzel-Coaching unterstütze ich Sie gerne dabei.

Neben den Inhalten der Welpen-Früherziehung betrachten wir nun zusätzlich das persönliche Umfeld von Ihrem Hund, inbegriffen die Herkunft des Hundes und die Besonderheiten der verschiedenen Personen, die mit dem Hund im gemeinsamen Haushalt leben oder mit ihm arbeiten. Darüber hinaus besprechen wir wichtige Hausstandsregeln, die bei Unkenntnis oder Nichtbeachtung früher oder später Probleme verursachen könnten und üben das Spazierengehen in gewohnter Umgebung, da es sich unterscheidet vom Gehen in fremder Umgebung.

 

Bei unserem Training werden wir zudem alle „Grundrechenarten“ der Erziehung berücksichtigen:

  • SITZ & SITZ mit Entfernen vom Hund 
  • PLATZ & PLATZ mit Entfernen vom Hund
  • RÜCKRUF aus mittlerer und größerer Entfernung (10 m)
  • Leinenführigkeit
  • Aufbau eines Abbruchsignal
  • Maßnahmen gegen Pöbeln an der Leine werden bei Bedarf vermittelt

Natürlich können wir in diesem Rahmen ebenfalls Ihre persönlichen Fragen und Probleme sowie Wünsche besprechen und Lösungen entwickeln.

Im Rahmen eines 5-maligen Einzel-Coachings werden wir die nachfolgend aufgeführten Themen gemeinsam mit Ihrem Hund erarbeiten und geben dem Hund somit die Gelegenheit, die verschiedenen Übungen langsam zu generalisieren:

  

1.UE

Abfrage Ihrer persönlichen Wünsche und Ziele sowie die Betrachtung des persönlichen Lebensumfeldes des Hundes mit Erörterung der wichtigsten Hausstandsregeln, wie Futteraufnahme, Liegeplatzproblematik, Verhalten an der Tür (beim Klingeln), Aufbau eines Abbruchsignals sowie Hinweise zu einer adäquaten Ausrüstung. Wir überlegen gemeinsam, wie Ihr Hund optimal motiviert werden kann.

 

2. UE 

Im Rahmen eines Spaziergangs im allgemeinen Wohnumfeld des Hundes betrachten wir die Leinenführigkeit unter leichter Ablenkung und erarbeiten Techniken zur Verbesserung. Wir schauen uns die Übung SITZ an, sowohl von vorne, von der Seite und aus der Bewegung. Wir testen das Abbruchsignal an verschiedenen Stellen und Situationen.

 

3. UE 

Im Rahmen eines Spaziergangs an einem anderen Ort betrachten wir weiterhin die Leinenführigkeit unter leichter Ablenkung und kontrollieren die erarbeiteten Techniken zur Verbesserung. Wir schauen uns die Übung PLATZ an, sowohl von vorne, von der Seite und aus der Bewegung. Wir erarbeiten uns der Reihe nach die verschiedenen Wendungen. Wendung 1 (links rum), Wendung 2 (rechts rum) und Wendung 3 (gegen den Hund).

 

4. UE 

Während eines Parkspazierganges erarbeiten wir die Grundlagen des Rückrufes. Entsprechend der Motivationsvorlieben Ihres Hundes, die Sie bis heute gefördert haben sollten (1. UE) zeige ich Ihnen Möglichkeiten Ihren Hund zurück zu rufen. Wir kontrollieren erneut das Abbruchsignal. Ebenso kontrollieren wie die Übungen SITZ und PLATZ.

 

5. UE 

In der letzten Stunde widmen wir uns dem SITZ und PLATZ mit dem Weggehen durch den Hundeführer. Nun haben wir noch Gelegenheit, Ihre Wünsche zu erörtern und Übungen Ihrer Wahl durchzuführen.

 

Diese fünf Unterrichtseinheiten sind frei von Zeitdruck, die Termine werden also nach Trainingsfortschritt vereinbart und wenn sie absolviert sind, stelle ich aus all den infrage kommenden Hundeführern eine Gruppe zusammen, die sich dann dem Junghunde-Aufbau-Kurs widmet.

 

 

Preisinformation:

Die Kursgebühr beträgt 170,- € (34,-€/ 60 Min.) zzgl. 75,- € (5 x 15,-€) Fahrtkosten und ist bis spätestens zur 2. Unterrichtseinheit, die Sie besuchen, in bar oder per Überweisung zu entrichten. Andernfalls kann keine weitere Teilnahme erfolgen. Eine Erstattung für nicht wahrgenommene Unterrichtseinheiten kann nicht erfolgen.


zurück nach oben


Junghunde-Aufbaukurs 

Im Rahmen des Junghunde-Aufbaukurs begleiten wir Sie und Ihren Hund weiterhin durch die schwierige Zeit der Pubertät und festigen die im Junghunde-Einzel-Coaching vermittelten Übungen innerhalb der Gruppe und gehen zudem öfter in die Öffentlichkeit. Es gilt die begonnene Ausbildung des Hundes weiter zu vertiefen und den Hund immer mehr anderen Schwierigkeitsgraden und Ablenkungen auszusetzen.

 

Hier werden wir ebenfalls in kleinen, aufeinander aufbauenden Schritten, die wichtigsten Grundgehorsamsübungen verankern. Nach einem kurzen Beginn auf bekanntem Gelände in eher reizarmer Umgebung, üben wir anschließend an sieben verschiedenen Orten in und um Kassel und geben dem Hund die Gelegenheit, die verschiedenen Übungen zu weiter zu generalisieren.

 

In der nachfolgenden Übersicht finden Sie die Inhalte von insgesamt 10 Unterrichtseinheiten:

 

1. UE 

Genauigkeit in der Leinenführigkeit. Ihr Hund sollte zwischenzeitlich überwiegend an durchhängender Leine laufen. Wir arbeiten nun daran, diese nachhaltig zu verbessert. Wir schauen uns die Wendung „gegen den Hund“ an und verbessern sie gegebenenfalls.

 

2. UE 

Wir erarbeiten SITZ aus der Bewegung neben dem Hundeführer/in und entfernen uns zunehmend mehr vom Hund. Der Hund soll gelassen auf die Rückkehr seines Hundeführers warten. Wir schauen uns die Wendung „links herum“ an und verbessern sie gegebenenfalls.

 

3. UE 

Wir erarbeiten PLATZ aus der Bewegung neben dem Hundeführer/in und entfernen uns zunehmend mehr vom Hund. Der Hund soll gelassen auf die Rückkehr seines Hundeführers warten. Wir schauen uns die Wendung „rechts herum“ an und verbessern sie gegebenenfalls.

 

4. UE 

Wir schauen uns den Rückruf an und erhöhen die Entfernung. Zudem bauen wir die Übungen PLATZ und SITZ in den Rückruf ein.

 

5. UE 

In dieser Stunde fördern wir die motorischen Fertigkeiten Ihres Hundes in dem wir verschiedenste Übungen an unterschiedlichen Fitnessgeräten im Park durchführen.

 

6. UE 

Wir besuchen ein Geschäft und trainieren dort das gelassene Abliegen (PLATZ). Von Fremden angebotene Sachen (Leckerchen) darf der Hund NICHT annehmen. Das Abbruchsignal werden wir testen!!!

 

7. UE 

Wir begehen den Bahnhof, fahren Aufzug und versuchen, wenn ein Zug gerade am Bahnsteig steht, eine Cantus-Bahn zu durchlaufen.

 

8. UE 

Nach ein paar Standartübungen begehen wir die Kurfürstengallerie, fahren Aufzug und bringen die Hunde mit vielerlei Umweltreizen zusammen.

 

9. UE 

Im Rahmen eines Stadtspazierganges rufen wir die Übungen SITZ, PLATZ ab und gehen auf Distanz und achten darauf, dass der Hund entspannt neben Ihnen herläuft. Im Rahmen dieser Stunde begehen wir verschieden Geschäfte.

 

10. UE

Zum Abschluss des Kurses gehen wir im Rahmen eines Stadtspazierganges in die Königsgalerie besuchen vielleicht ein Bistro und üben den ordnungsgemäßen Umgang in einem Gasthaus.

 

 

Preisinformation:

Die Kursgebühr beträgt 195,- € und ist bis spätestens zur 2. Unterrichtseinheit, die Sie besuchen, in bar oder per Überweisung zu entrichten. Andernfalls kann keine weitere Teilnahme erfolgen. Eine Erstattung für nicht wahrgenommene Unterrichtseinheiten kann nicht erfolgen.

zurück nach oben


In unsere Individualgruppe laden wir alle Hundebesitzer ein, die gerne im Rahmen einer Gruppe, individuelle Probleme und Schwierigkeiten in der Erziehung des Hundes erläutern möchte, die nicht in einem regulären Kursprogramm angesprochen oder trainiert werden können. Manchmal ist es notwendig, individuelle Lösungen zu finden und einige Zeit mehr dafür zu investieren.

Sind Sie ein Hundebesitzer, mit dem einen oder anderen Problem in der Erziehung mit Ihrem Hund, ist die Arbeit in der Gruppe eine mögliche Alternative zu einem Einzeltraining; Ob Angst, Aggression gegenüber Artgenossen oder unangemessenes Verhalten in der Öffentlichkeit, all das kann hier korrigiert werden.

In dieser Gruppe hat jeder Verständnis, wenn es sich bei dem einen oder anderen Hundebesitzer schwierig und herausfordernd darstellt oder die Gruppe letztlich auch mal als Ablenkung fungieren soll.

Vereinbaren Sie bitte zunächst einen einzelnen Beratungstermin, sodass wir einen Eindruck von Ihrem Hund und den Problemen bekommen können. Anschließend erarbeiten wir Lösungen die Sie dann in der Individualgruppe regelmäßig trainieren können.

Die Individualgruppe trifft sich in aller Regel an Dienstagen, ab 2017 auch an ausgewählten Dienstagen innerhalb der Ferien jeweils von 18.00 – 19.30 Uhr. Eine Übersicht der Termine und Treffpunkte finden Sie in unserer Terminübersicht. Wir gehen in der Regel 60 Minuten, je nach Größe der Gruppe, dem Spaziergehgebiet oder anderer Unwägbarkeiten, kann es auch mal länger dauern, selten aber länger als 90 Minuten. Möchten Sie öfter an dieser Gruppe teilnehmen, so lassen Sie sich in unseren WhatsApp-Verteiler aufnehmen.

Preisinformation: Die Kosten je Spaziergang liegen bei 20,00 €/Termin und Hund und werden vor Ort in bar bezahlt. Die Teilnahme ist freiwillig.


zurück nach oben


Zu unseren Lernspaziergängen laden wir alle Hundebesitzer ein, die gerne das Training mit dem Hund aufrechterhalten möchten, ohne sich an einen weiteren Kurs zu binden. Die Lernspaziergänge dienen den bereits ausgebildeten Hunden vorrangig zur Auffrischung bzw. der Vertiefung bereits erlernten Verhaltens sowie zusätzlich dem Korrekturtraining bei kleineren Marotten. Sind Sie interessiert an einer Feinjustierung in der Erziehung sowie dem Trainieren in netter Gesellschaft, so sind Sie in dieser Gruppe herzlich willkommen.

 

Anders als in unseren Kursen arbeiten wir hier nicht nach inhaltlichen Vorgaben sondern nach Ihren Wünschen, soweit es die Möglichkeiten des jeweiligen Spaziergehgebietes zulassen.

 

Sind die Grundzüge des Gehorsams bei Ihrem Vierbeiner noch nicht vorhanden bzw. grundlegend gefestigt, empfehlen wir zunächst eine Grundausbildung oder Einzelstunden. Weitere Informationen dazu finden Sie hier. Alternativ rufen Sie uns gerne an oder kontaktieren uns per e-Mail.

 

Die LERNSPAZIERGANGSGRUPPE trifft sich in aller Regel an Donnerstagen, ab 2017 auch an ausgewählten Donnerstagen innerhalb der Ferien jeweils von 18.00 – 19.30 Uhr. Eine Übersicht der Termine und Treffpunkte finden Sie in unserer Terminübersicht. Wir gehen in der Regel 60 Minuten, je nach Größe der Gruppe, dem Spaziergehgebiet oder anderer Unwägbarkeiten, kann es auch mal länger dauern, selten aber länger als 90 Minuten. Möchten Sie öfter an dieser Gruppe teilnehmen, so lassen Sie sich in unseren WhatsApp-Verteiler aufnehmen.

Preisinformation: Die Kosten je Spaziergang liegen bei 15,00 €/Termin und Hund und werden vor Ort in bar bezahlt. Die Teilnahme ist freiwillig.

zurück nach oben


BHV-Hundeführerschein

Auf der Basis der in vielen Bundesländern anerkannten und einheitlichen BHV-Vorgaben, bereiten wir Sie und Ihren Hund in unserer Hundeschule auf die Prüfung zum Erwerb des BHV-Hundeführschein vor und führen Sie mit Ihnen durch.

 

Der Berufsverband der Hundeerzieher und Verhaltensberater e.V. (BHV) hat einen Hundeführerschein entwickelt, mit dem der Halter dokumentieren kann, dass er seinen Hund im Alltag sicher unter Kontrolle hat und weder andere Menschen noch Artgenossen gefährdet.

 

Die Ausbildung und anschließende Prüfung besteht aus drei Teilbereichen:


  • Hundeführerschein Stufe 1 (Sachkundeprüfung; Mindestanforderungen nach Behördenvorgabe)  
  • Hundeführerscheinprüfung Stufe 2 (Findet mit angeleintem Hund statt. Der Rückruf darf mit Schleppleine gezeigt werden.)·        
  • Hundeführerscheinprüfung Stufe 3 (Beinhaltet zusätzliche Anteile, bei denen der Hund freiläuft sowie zusätzliche Aufgaben)

o   Überprüfung der Halter-Hund-Beziehung

Überprüfung von Halter und Hund in alltäglichen Situationen

 

Und findet in drei unterschiedlichen Umgebungen statt:


  • Theorie in einer ablenkungsarmen Umgebung (z.B. bei uns in der Hundepension)
  • in einer belebten öffentlichen Grünanlage bzw. Aue, Buga oder einem Hundeauslaufgebiet
  • im innerstädtischen Bereich (z.B. Fußgängerzone).

 

Während der theoretischen Ausbildung erwerben Sie das Wissen über Fragen nach gesetzlichen Regelungen, Lernverhalten und Kommunikation von Hunden, Verhalten des Besitzers in der Öffentlichkeit sowie Gesundheit und Aufzucht von Hunden. In der anschließenden Prüfung werden Sie insgesamt 40 Fragen rund um Hundeverhalten- und -erziehung beantworten.

 

In der praktischen Führerscheinprüfung werden Sie als Hundehalter das Verhalten von Ihrem Hund in typischen Alltagssituationen unter Beweis stellen - im Café, wenn Ihr Hund unterm Tisch liegt und der Kellner kommt, beim Bummeln in der Fußgängerzone und beim Spaziergang ohne Leine im Park. Ihr Hund darf seine Umwelt weder gefährden noch belästigen. Die praktische Prüfung für den BHV-Hundeführerschein dauert etwa 6 Stunden.

 

Umfassende Informationen sowie die detaillierten Prüfungsinhalte zum BHV-Hundeführerschein können Sie auf der Homepage des BHV nachlesen.


Hinweis: Für den theoretischen Teil der Prüfung wurde eine App entwickelt: https://www.appfwd.to/lernkarten

Mit Hilfe dieser App können Sie zusätzlich verschiedene Inhalte rund um den DHVE-Hundeführerschein erlernen.


Preisinformationen:

Die Kursgebühr inkl. Theorieabende beträgt 410,00€ (ohne Theorieabende 360,00 €). Bei Ratenzahlung 2 x 205€ (zur 2. Und 11. UE/ ohne Theorieabende 2 x 180,00 €). Begleichen Sie die gesamte Kursgebühr zur 2. UE so liegt diese bei 370,00 € (ohne Theorieabende 320,00 €).

Aktuelle Termine finden Sie in unserer Terminübersicht. Sprechen Sie uns gerne an!

zurück nach oben


Einzeltraining

Sie haben mit Ihrem Hund schon die Grundlagen trainiert, stellen aber negative Verhaltensmuster fest und möchten etwas verändern? Oder Sie finden keine Zeit, an einer regelmäßigen Ausbildung teilzunehmen?

 

Für solche Fälle bieten wir Ihnen unser Einzeltraining an. Dabei stellen wir uns ganz auf Ihre persönlichen Bedürfnisse ein und können Strategien für Sie und Ihren Hund entwickeln, die Ihnen behilflich dabei sein werden, Ihre Vorstellungen und Wünsche im Umgang mit Ihrem Hund umzusetzen.

Preisinformation:

Mit unserer 5er-Karte erhalten Sie 5 Unterrichtseinheiten zu je 60 Min. für eine Pauschale von 170,00 € zzgl. 15,00 € Anfahrtspauschale je Termin der außerhalb der Gemeinde Kaufungen stattfindet.

Bei bestimmten Problemen, die Sie mit Ihrem Hund haben, erfolgt zunächst ein Anamnesegespräch um alle möglichen Ursachen erkennen zu können. Gemeinsam mit Ihnen erarbeiten wir dann Lösungsstrategien.


zurück nach oben


Longiertraining 

Distanz schafft Bindung – dieser Leitspruch ist die Grundlage des Longierens mit dem Hund. Es handelt sich hier um eine Trainingsform, bei der der Fokus Ihres Hundes von außen nach innen verändert wird – er läuft dabei außen um einen Kreis und folgt den Kommandos des Hundeführers.

Eine Faustregel lautet: Der Hund darf NICHT in den Kreis kommen! Anfangs gehen Sie im Kreis an der Bande entlang und nähern sich zu einem späteren Zeitpunkt immer mehr dem Zentrum/der Mitte des Kreises. Der Hund muss laufen, um immer mit Ihnen auf Blickhöhe zu sein, sodass er etwas macht, dass ihm Spaß bereitet und parallel die Bindung durch Blickkontakt mit Ihnen aufrecht erhält. Sie werden feststellen, dass Ihr Hund sich mehr nach Ihnen umschaut, Ihren Signalen besser Folge leistet, auch auf Distanz viel besser reagiert und gleichzeitig körperlich und geistig ausgelastet sein wird.

 

Er darf zusätzlich für Belohnungen einige Gehorsamsübungen durchführen. Im Laufe der Zeit werden zudem Hindernisse eingeführt oder beim therapeutischen Longieren dann Stressoren wie z. B. fremde Hunde.

Später wechseln Sie zwischen mehreren Longierkreisen und es werden Sprung- und Geschicklichkleitshürden eingebaut. Auch der Rückbau von Longierkreisen mit dem Ziel des freien Longierens in freiem Gelände kann ein Ziel sein. Am Ende des Trainings sollten Sie auf jeder größeren Wiese Ihren Hund in einem Abstand von 20 Metern um sich herumlaufen lassen können.

Die Ausbildung hat folgende Ziele:

  1. Fokus auf den Hundeführer richten
  2. Führen des Hundes auf Distanz und ohne Leine
  3. Schaffung einer besonderen Bindung an den Hundeführer

 

Das Longieren ist ein freies Training und jeden 1. und 3. sowie ggf. 5. Dienstag* im Monat ab 17.00 Uhr möglich. 

Witterungsbedingt setzen wir das Training ab Ende Oktober aus. Wir treffen uns am 18.04.2017 wieder auf der großen Wiese in der Hundepension im Lossetal. Da es sich um ein Außengelände handelt, ist das Training witterungsabhängig. Bei schlechten Wetter kann es auch abgesagt werden. Bitte melden Sie sich hierfür kurz telefonisch oder per SMS an. Anders als bisher unterteilen wir nicht mehr in Anfänger und Fortgeschrittene sondern trainieren an mehreren Kreisen gleichzeitig oder nacheinander. 

Das Training beginnt um 17:00 Uhr und endet um 19:00 Uhr, in dieser Zeit kann jeder nach seinen Möglichkeiten hinzu kommen. 

 

Das Training in der Gruppe kostet jeweils 15,00 €/Hund.

 

Einzeltraining ist bei Bedarf möglich. Die 10er-Karte kostet 130,00 €, das Einzeltraining 25,00 €.


* Außer an Feiertagen

zurück nach oben


Nasenarbeit 

Hunde haben fantastische Nasen, deutlich bessere, als der Mensch. Sie besitzen in einem weit verzweigten Riech-Labyrinth insgesamt über 100cm³ Riechschleimhaut. Der Mensch im Vergleich hat gerade mal 5cm³. Somit ist die Nasenarbeit für den Hund eine willkommene Abwechslung für Körper und Geist sowie der Bindung zum Menschen. Zudem können unerwünschte Verhaltensweisen Ihres Hundes verändert werden, wie z.B. das Jagen von Wild, Artgenossen oder Joggern, sofern man hier als Ursache die fehlende Auslastung feststellen kann.

 

Bei unserem Training der Ziel-Objekt-Suche richten wir die Aufmerksamkeit des Hundes auf den Hundeführer – also von außen (Umgebung) nach innen (Hundeführer). Folgende Bereiche werden bei der ZOS angesprochen:

  • Jagdverhalten
  • Spürverhalten
  • Körperaktivitäten
  • Konzentration
  • Nahrungssuche (gut für die Hunde, die alles fressen)
  • Soziale Bindung
  • Fokus-Kanalisierung
  • Fokus-Bündelung

 

Ebenso erreichen wir mehr Bindung zwischen Mensch/HF und Hund z.B. durch:

  • Beobachtung beim Ausbringen des zu versteckenden Gegenstandes
  • Aufmerksamkeit des Hundes beim Start (Suchbeginn) durch Signal vom HF 
  • bei Erfolg muss der Hund aufmerksam warten, bis HF da ist
  • Bestätigung durch den HF

 

Training und Preisinformation:

Termine erfolgen nach Vereinbarung. Sie erhalten zunächst eine Einweisung und wenn es aus Ihrer Sicht einen Schritt weitergehen kann, vereinbaren Sie einen neuen Termin. Wir benötigen pro Einweisung ca. 15-30 Min. Eine Zeitstunde kostet 12,00 €, abgerechnet wird zu je 15 Min. Sie erwerben eine 10er-Karte im Wert von 120,00 €. Auf dieser werden je 15 Min. entwertet.

zurück nach oben


OBEDIENCE (engl. "Gehorsam") ist eine Hundesportart, bei der es besonders auf harmonische, schnelle und exakte Ausführung der Übung ankommt. Obedience wird auch als „Hohe Schule“ der Unterordnung bezeichnet. Ein eingespieltes, gutes Mensch-Hund-Team ist eine Grundvoraussetzung.
Obedience ist vom Grundsatz her für jeden Hund geeignet, unabhängig von Alter und Größe, da die Ausbildung auf die Besonderheiten des Hundes und der Rasse Rücksicht nehmen. Zu den meist bekannten Gehorsamsübungen aus der Begleithundeprüfung, wie zum Beispiel FUß laufen, SITZ aus der Bewegung und PLATZ mit Abrufen, kommen beim Obedience noch einige weitere Übungen, wie beispielsweise:

  • Apportieren (auch von Metallgegenständen)

  • Eigenidentifikation (Geruchsunterscheidung an Gegenständen)

  • Positionswechsel auf Distanz (Wechsel zwischen Sitz, Platz, Steh)

  • Vorausschicken in eine Box (Quadrat aus 4 Pylonen)

  • Wesensfestigkeit, vor allem gegenüber anderen Hunden

  • Ablage (alle Hunde werden gleichzeitig abgelegt)

hinzu.

In vielen Übungen ähnelt Obedience dem Gehorsamsteil der Rettungshunde- und Schutzhundprüfungen (in Großbritannien ist Obedience ein Ersatz für den Schutzhundesport). Zum Beispiel ähneln sich das Bei-FUß-Gehen mit und ohne Leine, das SITZ, das PLATZ sowie das STEH aus der Bewegung, die BLEIB-Übungen mit und ohne Sichtkontakt, das Abrufen, das Vorausschicken, das Apportieren und die Geruchsidentifikation aus mehreren Hölzern. Die Distanzkontrolle ist ebenfalls ein Bestandteil des Trainings, bei der der Hund in einem großen Abstand zu seinem Besitzer eine Reihe von Positionswechseln (SITZ, PLATZ, STEH) ausführen soll, ohne sich dabei von der Stelle zu bewegen. Im Gegensatz zum Schutzhundesport ist die Ausführung der Kommandos präziser und eleganter. Auf dem Prüfungsgelände geht es sehr viel leiser zu, es wird „weicher“ geführt und das Niveau ist, aus Sicht der Unterordnung, um einiges höher.


Bei Obedience muss das Mensch-Hund-Team die Übungen nicht einfach nur ausführen können, sondern es muss auch noch gut aussehen. Diese Harmonie erreicht man nur, wenn der Hund seinem Menschen vertraut und Spaß an der gemeinsamen Arbeit hat.

Preisinformation:

Es ist ein freies Training und geht in der Regel über 60 Min. Die Trainingsgebühr wird nach der 2. Stunde fällig und beträgt 18,00 € zahlen Sie jede Stunde einzeln oder 140,00 € für eine 10er-Karte.

zurück nach oben


Hundewanderungen

Das Wandern mit dem Hund und der ganzen Familie soll allen Wanderern ermöglichen, einen gesunden Ausgleich zum Alltag zu schaffen und das Verhältnis zwischen Hund und Hund zu kontrollieren sowie die Bindung zwischen Mensch und Hund weiter zu vertiefen.

 

Ziel der Hundewanderungen ist es, die Hunde überwiegend angeleint mitzuführen und sie bei Begegnungssituationen angemessen unter Kontrolle zu bringen. Einige Elemente der Erziehung werden hier und da angesprochen, der Schwerpunkt liegt jedoch auf dem sozialen Umgang mit Artgenossen an kurzer Leine.

Wir werden das Verhalten der Hunde untereinander beobachten und es je nach Situation Ihnen gegenüber erläutern und ggf. korrigieren. Natürlich machen wir auch kleinere Übungen in der Gruppe, überschreiten jedoch nicht den gesunden Rahmen.

 

Haben Sie Interesse an der nächsten Wanderung teilzunehmen? Dann rufen Sie uns gerne an oder schreiben uns eine E-Mail, wir beraten Sie gerne!

 

Nachfolgend finden Sie nun die aktuellen und detaillierten Informationen zu den nächsten Hundewanderungen:

 

Sonntag, 29.01.2017 - ab ca. 11.00 Uhr

Weitere Informationen:
An Ausrüstung sollte eine kurze Führleine, ggf. eine kurze Schleppleine und gute Leckerchen mitgeführt werden. Ein gut sitzendes Halsband oder Geschirr und etwas Kleingeld, damit wir bei der Einkehr vielleicht ein oder zwei Getränke oder eine Kleinigkeit zu Essen, wenn es gewünscht wird, einnehmen können. Für Hunde, die evtl. nicht ganz sicher im Umgang mit Artgenossen sind, kann gerne ein Beißschutz mitgenommen werden, den wir dann zu Ihrer Beruhigung und dem Schutz der Artgenossen einsetzen werden. Dies bitte ich anzumelden.
Da es sich um eine Hundewanderung mit Familiencharakter handelt, ist die ganze Familie willkommen!

 

Preisinformation:

Abgerechnet wird nach Anzahl der Hunde. Für den ersten Hund je Hundeführer oder Familie kostet es 20,00 €, jeder weitere Hund dieser Familie 5,00 €.

 

zurück nach oben



Unsere Spielstunden

Welpen und kleine Hunde spielen von 11:00 - 12:00 Uhr, die großen Rassen spielen von 14:00 - 15:00 Uhr. Bitte seien Sie etwa 5-10 Min. vorher da, damit wir pünktlich beginnen können. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Unsere Spielstunden richten sich an alle Hundebesitzer, die ihre Hunde mit Artgenossen sozialisieren oder sie einfach mal herzhaft spielen lassen möchten. Besonders wichtig bei den Welpen, aber auch bei älteren Hunden nicht zu unterschätzen. Hunde, die innerartlich Probleme haben, müssen vorher einmal vorgestellt werden.
Hier nun die Termine. Änderungen finden Sie immer hier: An den grau markiertten Daten finden KEINE Spielstunden statt!

Die Kosten entnehmen Sie bitte der Preisliste, die Termine finden Sie hier!